(ich suche noch)

Die Zeit ist rar für Freiheit – oder auch, um nur so zu tun. Die Zeit ist rar für Einheit – Dinge wollen – alles einverleiben. Ich. Sie werden nicht müde, zu erklären, dass der Narziss an sich selbst ertrunken ist. Wenn jedes Begegnen ein Sich-Entblättern ist, frage ich mich, wie der Weg zur Einheit je beschritten werden kann. Gedanken an einen noch lebenden Dichter. „Sie ist immer so ruhig, dass man sie kaum sieht.“ sagt M. Gedanken an mich. Oder ein sich Bedanken, für all die Worte, die man nicht sagen muss. Eigentlich suche ich doch nur nach dem Menschen, für den es keinen Grund gibt, Worte auszusprechen. Du bist so still, dass man dich vergisst. So still und wild und radikal. Und während ich aus dem Fenster schaue, sind die Paare beim Frühstücken ganz still – ergeben ihrer Paarlichkeit. Ich sitze wieder in meinem Café und M. will wissen, was es Neues gibt – es muss doch etwas Neues geben. Er will wissen, was sich an mir verändert hat – meine Haare. „Ich habe zwei Kilo abgenommen.“ das lächelt er freundlich davon. Es sind meine Haare und dass ich ein Mensch bin, der nicht älter wird – der immer gleich bleibt in seinem optischen Gefälle. Der immer gleich bleibt in meinem optischen Gefallen und der Tatsache, langsam in sich zu verschwinden. Wir sprechen über Einheit – oder wollen sprechen – manchmal weiß ich nicht, ob das noch Sprache ist, wenn ich Worte in den Mund nehme wie Einheit und sie doch zu keinem Klang kommen. Ich meine, wenn man Begriffe in den Mund nimmt, so als das was sie sind – totale Einheit z.B. mit einem Anderen – oder Welt – oder Ich. Dann bin ich lieber ruhig, bevor du über mich lachst. „Aber irgendwas ist anders an dir.“ M. bleibt da hartnäckig – ich präsentiere dich mir als Ganzes, beharrlich ausgezogen, abgezogen und jedes Wort im Mund herum gedreht – Einheit. Aber es kann gar nicht genug ungeheure Tiefen geben – und ich habe noch nie ein solch fragiles Herz gesehen – so in den Händen gehalten, so in den Händen und Gedanken gehalten und repetiert und die schönste Bewegung ist die Bewegung um sich selbst. Und M. sagt, ich wäre eine schöne Frau, ich müsste nur … usw. – still sein.

Advertisements
(ich suche noch)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s